Besucher:
Bes. heute:
Bes. gest.:
Bes. online:
  793911
3
127
4
  max. am Tag:
max. online:
Aufrufe ges.:
diese Seite:
  725
56
4984637
3468
 
Sie sind in: » Startseite » Fussball » Mannschaften » C-Junioren » Erfolge 215/2016  A-Z | Sitemap | Suche | Drucken
Abteilungs-Menü...
Eiskristalle
Fussball
Leitung/Funktionäre
Mannschaften
1. Mannschaft
2. Mannschaft
3. Mannschaft
A-Junioren
B-Junioren
C-Junioren
Erfolge 215/2016
D9-Junioren U13
D9-Junioren U 12
E1 (U11) -Junioren
E2 (U10) -Junioren
F1-Junioren
F2-Junioren
AH
Jugendturniere
Schiedsrichter
Werbemöglichkeiten
Sichtungstraining
Förderv. Sportstättenbau
Jujutsu
Kinderturnen
Taekwon-Do
Tischtennis
Volleyball
Kooperation Schulsport
TSV-Menü...
Vereinsheim
Sportstättenbau
Bau-Kunstrasen
Chronik
Vorstandschaft
Gästebuch
Fotoarchiv
Anfahrtsskizze
Mitgliedsantrag
Links
Allgemeines Menü...
Zul. geändert
Impressum
Datenschutz
Login

FC Bayern München U 17 - TSV Waldkirchen 5:1




Deutscher Rekordmeister gegen Bayerwald-Traditionsclub, "Mia sa Mia" gegen "Boscheissa" oder einfach, FC Bayern München gegen TSV Waldkirchen!

So ungleich das Duell klingen mag, so faszinierend war es für alle Beteiligten. Am Samstag den 20.02.2016 um 09:00 Uhr machte sie die C-Jugend des TSV Waldkirchen auf dem Weg in die Landeshauptstadt. Gegner auf dem weltberühmten Gelände an der Säbener Straße waren die U 17 Juniorinnen des FC Bayern, welche aktuell auf Platz 5 der Bundesliga Süd rangieren.

Reichlich nervös und mit großen Augen liefen die jungen Spieler des TSV beim deutschen Fußballkrösus ein. Verständlich, denn man spielt ja nicht jeden Tag an der Säbener.

Doch diese Nervosität schien mit Spielbeginn wie weg geflogen zu sein. Waldkirchen attackierte die mit mehreren Nationalspielerinnen gespickte Bayern-Elf früh und so ergab sich bereits nach 2 Minuten die erste, richtig große Möglichkeit. Jonas Wagner machte sich auf und davon und stand plötzlich vor der Torfrau des FC Bayern, diese wehrte jedoch mit einem guten Reflex ab. Der TSV blieb am Drücker, hatte guten Zugriff im Mittelfeld und erstickte jeden Angriff der Münchner bereits im Keim. Der erste Schock in Minute 11. Kapitän Markus Meyerer, welcher bis zu diesem Zeitpunkt die Defensive im zentralen Mittelfeld lenkte, musste mit einer Knöchelverletzung vom Feld. Hannes Strohmaier übernahm diese wichtige, für ihn jedoch sehr ungewohnte Position. Der TSV ließ sich davon zunächst jedoch nicht schocken und erspielte sich weiter mehrere Möglichkeiten.

Die größte davon hatte Florian Freund, welcher ebenso alleine auf das Gehäuse des FC Bayern lief. Doch auch er vergab im Duell gegen die starke Münchner Schlussfrau. Freund verletzte sich dabei jedoch genau so wie Meyerer schwer und musste mit einem Bluterguß im Sprunggelenk ausgewechselt werden.

Die schnellen Umstellungen und vorallem die körperliche Präsenz der Münchnerinnen machte sich nun bemerkbar. Die Bundesigakickerinnen, welche bereits nächste Woche mit dem Spiel in Nürnberg in die Rückrunde starten, spielten nun ihre Technik, taktische Disziplin und vorallem den Kraftvorsprung aus.

Waldkirchen geriet immer weiter in die Defensive und München ließ die aufopferungsvoll kämpfenden TSVler gnadenlos laufen. So war die Führung nicht verwunderlich. Wenige Minuten vor der Halbzeit konnte die enorm stark spielende Barbara Brecht eine Ecke mit voller Wucht auf das Tor von Bastian Stockinger bringen. Dieser konnte nur noch reagieren und lenkte den Ball ins eigene Tor.

Mit einer knappen Führung für die Bayern ging es in die Kabinen.

Die Spieler aufgrund des regennassen Wetters, der 5 Minuten längeren Spieldauer und des enormen Kampfes bereits gut ausgelaugten Waldkirchen machten sich nochmal Mut für die zewiten 40 Minuten.

Doch sie wurden kalt erwischt. Ein Doppelschlag der Spielerinnen des FCB entschied das Spiel. In der Folgzeit lief Waldkirchen völlig entkräftet dem Ball nur noch hinter her. Die nun mehr größer werden Lücken im Mittelfeld nutzen die clever spielenden Münchnerinnen eiskalt aus. Bayern agierte, Waldkirchen wehrte sich nach Kräften. Doch Bayern blieb erbarmunslos und erspielte sich ein 5:0. Dabei auch ein sehenswerter Freistoß von Barbara Brecht, welcher aus 35 Metern im Kreuzeck einschlug.

Zum Ende der Partie ergaben sich nochmal mehrere Chancen für Waldkirchen. Kurz vor Schluß setzte sich der eingewechselte Philipp Eberle über links durch und bediente den mitlaufenden Jonas Wagner, welcher sich den Ehrentreffer aufgrund einer starken Leistung redlich verdiente. Danach war Schluß.

Der TSV fuhr mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause. Zum einen kann der Ausflug als sehr gelungen werden. Insbesondere die geschlossen Mannschaftsleistung und das große Kämpferherz imponierten die beiden Trainer Martin Asen und Florian Häusl. Auf der anderen Seite verletzten sich mit Markus Meyerer und Florian Freund zwei Stützen im Abstiegskampf der Bezirksoberliga relativ schwer. Bei Maximilian Stegbauer brach eine alte Knieverletzung wieder auf und Maximilian Götz plagen bereits des längeren Rückenprobleme. Zu dem bereits verletzten Jannick Zoidl gesellen sich nun noch weitere Leistungsträger. Es kann nur gehofft werden, dass alle wieder rechtzeitig fit werden.

Der TSV Waldkirchen bedankt sich recht herzlich beim FC Bayern für die große und herzliche Gastfreundschaft um die Spielerinnen von Carmen Roth. Solltet ihr für eine Revanche bereit sein, stünden wir zur Verfügung.









Top
 

U15: Jugendabteilung bedankt sich bei Daniel Schmid

Kurz nach dem Jahreswechsel trat Daniel (Schmid Daniel, Trainer der C1) an die Jugendabteilung des TSV Waldkirchen heran und teilte mit, dass er aus privaten Gründen die C1 nicht mehr trainern kann. Der TSV Waldkirchen bedauert dies sehr und bedankt sich nochmals recht herzlich bei Daniel für die gute Zusammenarbeit.

Florian Häusl, bisheriger Co-Trainer, übernimmt die Mannschaft bis zum Saisonende als verantwortlicher Trainer. Zusätzliche Unterstützung erhält er von Martin Asen.

Beim ersten Training zur Vorbereitung in die Frühjahrsrunde wurden der Mannschaft um die Mannschaftskapitäne Hannes Strohmaier und Markus Meyerer neue Trainingsbälle übergeben.

Passend dazu wurden von Häusl und Asen zwei neue Spielbälle gestiftet und sie wünschten den Jungs viel Erfolg bei den kommenden Spielen.

 




Top
 

C1 holt sich den 4. Sport Schuster Cup 2016



Die C-Jugend des TSV Waldkirchen nahm in der heimischen Hauptschulturnhalle am 4. Sport Schuster Cup der DJK Böhmzwiesel teil.
In der schweren Vorrundengruppe B hatten es der Landesliganachwuchs mit den Kontrahenten des SV Hutthurm, des SSV Jandelsbrunn, dem 1. FC Passau U 15 und dem ersten Gegner aus Spiegelau zu tun.
Gewarnt von der starken Leistung der Spiegelauer im direkten Duell des Landkreispokales gingen die Jungs in die Auftaktpartie. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass die Partie nicht einfach werden wird. Zwar war Waldkirchen feldüberlegen und erspielte sich auch hochkarätige Einschussmöglichkeiten, doch war das Visier noch nicht richtig eingestellt. So war Nico Eder, welcher mit einem schönen Schuß von der rechten Seite den Dosenöffner lieferte. Spiegelau wurde nun offensiver, doch die Abwehr stand sattelfest. Die nun größeren werden Räume nutzte der TSV im Anschluss eiskalt aus und erhöhte bis kurz vor Schluss auf ein verdientes 3:0. Spiegelau gelang nur noch der Anschlusstreffer, sodass man den Turnierstart als gelungen bezeichnen konnte.
Im zweiten Vorrundenspiel war der Ligakonkurrent aus Hutthurm der Gegner. Die stark verjüngte Mannschaft aus Hutthurm hatte in diesem Spiel nur ein Ziel. Mit einer mehr als defensiven Einstellung Waldkirchen ärgern und so zumindest einen Punkt mitnehmen. Waldkirchen spielte und kombinierte bis zum Strafraum gut, doch dort wurde der letzte, entscheidende Pass nicht gesetzt. Folgerichtig wurde die Mannschaft um Kapitän Jonas Asen einmal ausgekontert und lag urplötzlich mit 0:1 in Rückstand. Der erste und auch letzte Schuss der Hutthurmer in diesem Spiel. Doch die Waldkirchner ließen sich nicht beirren und zeigten großes Kämpferherz. So war es Jonas Asen selbst, welcher den Ausgleich besorgte. Wenige Sekunden vor Schluss dann die Erlösung. Flo Freund setzte sich energisch und gewillt durch und konnte den Ball an dem herauseilenden Hutthurmer Torwart einschieben. Der zweite Sieg im zweiten Spiel.
Im dritten Spiel ging es gegen die mit Landesligaspielern gespickte Mannschaft des FC Passau. Das Spiel der Waldkirchner war in den 10 Minuten viel zu hektisch und die Abspiele waren zu unsauber. Trotzdem war Waldkirchen auch hier die dominante Mannschaft, konnte jedoch ihre Überlegenheit nicht ausnutzen. Mit einer ihrer wenigen Chancen ging Passau mit 1:0 in Führung. Trotz wütender Angriffe, gelang es diesmal nicht, den Ausgleich zu nutzen, da Passau clever verteidigte und einen überragenden Schlussmann zwischen ihren Pfosten hatte.
So kam es abschließend zum ersten Endspiel gegen den SSV Jandelsbrunn. Von Gruppenerster bis zum frühzeitigen Ausscheiden, war hier alles drin. Aufgrund einer taktischen Umstellung in der Aufstellung wurde das Spiel der Waldkirchner nun strukturierter. Aufgrund der engen Tabellensituation hoch motivierten Jungs und einer taktisch gut organisierten Mannschaft, erspielte sich Waldkrichen Chance um Chance welche dieses mal auch konsequent genutzt wurden. Von schönen Einzelleistungen bis hin zum hervorragend herauskombinierten Toren war alles dabei, so dass am Ende der 10 Minuten Spielzeit ein klares 5:0 an der Anzeigetafel stand. Jandelsbrunn hatte nicht den Hauch einer Chance und konnt beim gesamten Spiel keinen einzigen Torschuss verbuchen. So standen die Mannen um Martin Asen und Florian Häusl verdient als Gruppensieger im Halbfinale.
Dort warteten die gut aufspielenden U 16 Mädchen des FC Passau. Auch diese Mannschaft stand gegen den TSV sehr tief und es wurde schwierig in der kleinen Halle einen Weg in das Passau Tor zu finden. Jedoch zeigte sich auch hier, dass die Waldkirchner ihre technischen und taktischen Fähigkeiten ausnutzten. Alle Mannschaftsteile funktionierten und die Spieler hielten sich ausnahmslos an die vorgegebenen Details der Trainer. Der Trumpf dieses Spiels war jedoch die Geduld. Es dauerte nämlich bis 7 Sekunden vor Schluss, bis sich Dominik Duschl ein Herz nahm und den Ball aus der Drehung unhaltbar in den Winkel drosch. Die Freude bei Spieler und Trainer waren nach der Schlusssirene riesig. Aber hier ein großes Lob an die Mädels des FC Passau, welche zeigten wie weit man mit Disziplin auch gegen Bubenmannschaften kommen kann.

Das es sich bei der Vorrundengruppe B mit Abstand um die stärkste handelte, zeigte sich dann im Finale wieder. Denn hier warten mit dem FC Passau U 15 ein Gegner, gegen welchen man bislang die einzigste Niederlage einstecken musste.

Die Partie begann von beiden Seiten nervös, viele leichte Abspielfehler waren die Folge. Auch der Kräfteverlust auf Waldkirchner Seite war zu bemerken. Doch davon ließen sie sich nicht von ihrem Ziel, dem Turniersieg, abbringen. Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen war der Spielaufbau nun nicht mehr hektisch, sondern wurde im Laufe des Finales immer besser und strukturierter. Die Passauer, welche nun sichtlich Probleme mit Waldkirchen hatten, wurden immer weiter nach hinten gedrängt. Ein Tor aus dem Spiel heraus sollte jedoch nicht gelingen. Eine Standardsituation sollte dasTurnier entscheiden. Nach einem Faul legte sich Moritz Probst den Ball auf der halbrechten Seite zurecht und brachte den Ball im Tor unter.

Die wütenden Anläufe der Passauer überstanden die Waldkirchner auf der letzten Rille. Der Turniersieg war perfekt.

Das dieser durchaus verdient war, ist den Gratulationen der anderen Gegner zu entnehmen, welche einhellig der Meinung waren, dass der Bessere gewonnen hat.

Der TSV Waldkirchen möchte sich hiermit bei der DJK Böhmzwiesel für die Einladung und die tadellose Organisation bedanken.

Top
 

U14 des TSV Waldkirchen erfolgreich im Baumit Cup

Vorrundenturnier mit 15:0 Toren gewonnen und 3.Platz im Cup1 Finale

Die U14 des TSV Waldkirchen konnte beim diesjährigen Baumit Cup in Schärding mit einem Turniersieg und einem 3.Platz im Finalturnier glänzen.

Vorrundenturnier:
Über das Vorrundenturnier am 27.12.2015 konnte sich der 2002er Jahrgang des TSV Waldkirchen für das Hauptturnier am folgenden Tag qualifizieren.
Und so gingen die Jungs das Turnier um ihren Betreuer Martin Asen auch an. In der Vorrunde wurde den österreichischen Mannschaften FC Andorf (3:0), SPG Gurten/Senftenbach (3:0) und FC Münzkirchen (2:0) die Spielstärke der Waldkirchner aufgezeigt. Als Gruppenerster zog man ins HF gegen die Union Diersbach. Auch hier zeigten die Waldkirchner keine Schwäche und fertigten die Diersbacher mit 5:0 ab.
Im Finale wartete mit dem SV Bögl Hohenzell 1955 eine ebenfalls spielstarke Mannschaft, welche vom österreichischen Ex-National-Spieler Franz Schiemer gecoacht wurde. Die Waldkirchner wussten, nur mit einem Turniersieg konnte man ins Finalturnier am nächsten Tag einziehen.
Aber auch hier waren die Waldkirchner stets Herr im Ring und gewannen das Finale souverän mit 2:0.

Hauptturnier:
Hoch motiviert reisten die Waldkirchner um ihren Betreuer Martin Asen nun am Montag wieder in Schärding an. In dem Hauptturnier musste man Gruppenerster werden, um im Finale spielen zu können. Die Jungs waren motiviert. Als erster Gegner warteten jedoch die U14 des SV Mattersburg, einem österreichischen Bundesligaverein. Wer nun gedacht hatte, Waldkirchen wird an die Wand gespielt, wurde eines besseren belehrt. Das Spiel war sehr schnell, Mattersburg und Waldkirchen hatten ihre Chancen. Auf Waldkirchner Seite vereitelte jedoch der sehr starke TW Andras Kriszt die Mattersburger Chancen mit tollen Paraden. Kampfstark gelang Jonas Wagner der 1:0 Siegtreffer. Die Jungs kamen gut ins Turnier.
Über den Sieg noch voller Freude konnte man das 2. Spiel gegen die SPG Natternbach/St.Willibald mit 3:1 gewinnen. Man musste den ersten Gegentreffer hinnehmen. Im dritten Spiel gegen die SV Wienerberg führte man lange mit 1:0 durch den spielstärksten Spieler über die zwei Turniertage gesehen Philipp Eberle. Doch kurz vor Schluß nutzten die Wienerberger einen Abstimmungsfehler in der Abwehr zum 1:1 Endstand. Nun musste im letzte Spiel wieder ein Sieg her, um als Gruppenerster vor Mattersburg ins Finale einziehen zu können.

Mit dem FV Senden wartete ein kampfstarker Gegner. Abschlußpech führte hier zu einem 0:0, was für uns dann Platz 2 bedeutet.

Im kleinen Finale konnte man den FC Dornbirn mit 3:1 in die Knie zwingen. Bereits vor Spielschluss verließen die teilweise unfair spielenden Dornbirner das Spielfeld (unsportlich hoch drei!)

Trotz der Enttäuschung über die knapp verpasste Finalteilnahme freuten sich die Jungs über den dritten Platz am Finaltag und den Turniersieg beim Vorturnier. Mit Pokal, Medallien und einem Gutschein einer Schärdinger Pizzeria für die Mannschaft verabschiedete sich Waldkirchen aus Schärding.

 









Facebook-Seite der Jugend


 
 

Werbung

 
 
     
Datum: 22.09.2019 Letzte Änderung: 11.10.2018 11:32 © 2004 TSV-Waldkirchen